Dorfpokalschießen 2017

Geschrieben von Jörn Brockschmidt. Veröffentlicht in Berichte

Ein Heiratsantrag, Kleinendorfs Ortsvorsteherin und die Schützenkönige waren erfolgreich

Kleinendorf (jbr). Traditionell führt am Tag der Deutschen Einheit der Kleinendorfer Schützenverein das Dorfpokalschießen durch. In diesem Jahr konnten die Ausrichter 15 Mannschaften begrüßen. Neben dem Wetteifern um die begehrten Pokale sollte auch an diesem Nachmittag das Klönen oder Kartenspielen nicht zu kurz kommen.

Die Majestäten und die Sieger des Dorfpokalschießens 2017
Die Majestäten und die Sieger des Dorfpokalschießens 2017

 

Um 13.30 Uhr versammelten sich die Mannschaften um entsprechend die Startreihenfolge auszulosen. Nach den Begrüßungsworten von Major Dieter Brockschmidt folgte dann für alle Beteiligten eine Überraschung: Er ließ „seine Ela“ nach vorne treten und machte ihr vor der Kleinendorfer Dorfgemeinschaft einen Heiratsantrag – den Manuela auch annahm.
Major Brockschmidt bittet um ein
Major Brockschmidt bittet um ein "Ja"

Ortsvorsteherin Ulla Thielemann begrüßte ebenfalls alle Gäste und freute sich, das man mit dem Dorfpokal eine Veranstaltung hat, bei der sich die Kleinendorfer Gruppen alle mal sehen und austauschen können. Anschließend wurde die Startreihenfolge ausgelost. Wie üblich bestand eine Mannschaft aus mindestens fünf Teilnehmern, aber maximal aus sieben, wobei dann die besten fünf Schützen gewertet wurden. Auf der Kleinkaliberbahn wurden unter fachkundiger Aufsicht die fünf Schuss abgegeben. Die ersten beiden Schuss wurden angesagt. Zusätzlich wurde der schlechteste Schuss bei jedem Teilnehmer gestrichen.

Gegen Abend wurde vom Vereinsvorsitzenden Dieter Brockschmidt, Ortsvorsteherin Ulla Thielemann sowie den amtierenden Majestäten Ulrich Hartke und Sabine Gaber sowie Dominic Tieker und Marina Detering die Auszeichnungen vergeben. Begonnen wurde mit der Einzelwertung: Hier teilten sich Dieter Brockschmidt, Björn Tappe und David Janßen den vierten Platz mit jeweils 36 Ring. Auf das Siegertreppchen schaffte es mit dem dritten Einzelplatz Torsten Wiefhoff mit gesamt 37 Ring sowie Hartmut Stegemeyer mit Gesamt 38 Ring, der nur ganz knapp den besten Einzelschützen verfehlte und somit aber den Vize-Einzeltitel erhielt. Beide genannten Schützen bekamen jeweils aus der Hand von Ulla Thielemann eine Plakette. Nun wollte die Ortsvorsteherin auch den Einzelpokal samt Plakette übergeben, allerdings wurde zu Ihrer Verwunderung ihr die Sachen wortwörtlich aus der Hand genommen – denn sie war es, die in Kleinendorf am besten schießen konnte und erhielt nun selber den Pokal, worüber sie sich sehr freute. Auch hier war das Tagesergebnis 38 Ring, war aber in der Wertung der Schüsse etwas besser, was ihr dann den ersten Platz bescherte.

In der Mannschaftswertung waren die Ergebnisse: Platz vier konnten mit einem Gesamtergebnis von 171 Ring die freiwillige Feuerwehr Rahden-Kleinendorf verbuchen. Die erfolgreichen Schützen waren: Horst Fahrmeyer, Torsten Wiefhoff, Reinhard Windhorst, Christian König, Sandra König, Markus Röhe und Wolfgang Meier. Die Plakette für die drittbeste Mannschaft ging an die Jägerschaft Kleinendorf. Mit einem Gesamtergebnis von 173 Ring waren hier erfolgreich: Wilhelm Hopmann, Gerd Waltemate, Stefan Rehling, Stefan Koch, Dirk Tappe-Klinkhart, Eugen Scherkowski und Andreas Hopmann. Den Vizetitel konnten sich die Jungschützenkönige mit 174 Ring sichern. Hier waren in der Mannschaft Ulrich Tieker, Andre Eggstein, Dirk Drechsler, Andre Salge, Stefan Lintelmann, David Janßen und Björn Tappe. Als Sieger des Abends konnten sich die Schützenkönige des SV Kleinendorf , die gesamt ebenfalls 174 Ring zusammen hatten, allerdings in den Wertungen eine bessere Schussreihenfolge aufweisen konnten. Die erfolgreichen Schützen waren hier: Ulrich Hartke, Henry Schütte, Dieter Detering, Walter Tempelmeier, Hermann Buchholz, Erich Wischmann und Dieter Brockschmidt.